In Köln läuft die Wahl vorbildlich!

Für Kölner Verhältnisse, ging alles bisher zu 100 Prozent perfekt.

Berlin, Postamt W 8, Verteilerin

Naja, am 10.5.2017 titelte der Kölner-Stadt-Anzeiger

NRW-Landtagswahl 2017 10.000 Kölner noch ohne Wahlbenachrichtigung – Quelle: KStA
Aber das war die Stadt nicht Schuld. Man hatte nämlich einen Billiganbieter (der zahlt wahrscheinlich höhere Löhne, höhere Sozialabgaben und kein Mitarbeiter muss mit Hartz-IV aufstocken) beauftragt.
Somit gibt es für die Panne Gründe, so die Pressesprecherin der Stadt:
Die Zusteller des von der Stadt beauftragten Unternehmen hätten in aller Regel keine Haustürschlüssel, um an Briefkästen in Treppenhäusern zu gelangen. Öffne niemand auf ihr Klingeln, bleibe der Zustellversuch erfolglos. – Quelle: ebenda
Nee, ist klar. Daher sind die ja dann nicht nur billiger, sondern auch effektiver, nicht? Die Rückläufer kommen dann zum Wahlamt und werden erneut verschickt, diesmal mit der Post.
Nun ist aber alles klar, oder?
Wenige Tage vor der Landtagswahl gab es in Köln nun eine neue Panne. Wer sich beschwert hatte, keine Wahlbenachrichtigung erhalten zu haben, den wollte die Stadtverwaltung schnell mit diesen Infos versorgen. Offensichtlich haben Mitarbeiter der Stadtverwaltung allerdings nicht das Wählerverzeichnis genutzt um die Adressen zu ermitteln, sondern das Einwohnermelderegister. Das führte dazu, dass auch Jugendliche zur Wahl eingeladen wurden. Wählen dürfen in Nordrhein-Westfalen allerdings bislang nur über 18-Jährige. Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtete als erster darüber. – Quelle: WDR
 Dass zehntausende Stimmzettel fehlerhaft waren …
Nach einer Layout-Panne müssen Aachen, Köln und möglicherweise weitere Städte in Nordrhein-Westfalen Zehntausende Stimmzettel für die Landtagswahl am 14. neu drucken lassen. Der Name einer Partei war auf den Zetteln irrtümlich kleiner geraten als die anderen: „Schriftgröße elf statt zwölf“, erklärte Rita Klösges vom Presseamt der Stadt Aachen. Quelle: RP-Online
… wird in Köln als Tradition¹ verbucht.
Aber die Stadt gibt nicht auf, denn
Am kommenden Sonntag, 14. Mai 2017, können interessierte Bürgerinnen und Bürger im Historischen Rathaus live die Ergebnisse der Wahl für den neuen Landtag Nordrhein-Westfalen miterleben.
Zumindest, solange die Großleinwände durchhalten, die Internetleitung steht, der Strom nicht ausfällt, es keinen Wasserschaden im Rathaus gibt und die KVB gerade keine U-Bahn durch den Saal buddelt.

Kunibert Koellen


¹ Siehe z.B. Am 13. September sollten die Kölner einen neuen Oberbürgermeister wählen – doch die Abstimmung muss verschoben werden. Der Grund: die Buchstabengröße auf den bereits ausgelieferten Stimmzetteln.


Foto: Bundesarchiv, Bild 183-13510-0008 / Gielow / CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s